Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum18.06.2020 10:27

    Ein tolles Prgramm, Wolfgang. Allerdinges ist der Schwerpunktbereich von +/- 10 mm für uns heikle F2B Flieger schon etwas gar breit...

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum17.06.2020 11:27

    Danke, Wolfgang.
    Ich habe die Schwerpunktlage zwischen 12% und 22% MAC erprobt und dabei zwar deutliche Unterschiede der Empfindlichkeit festgestellt, aber damit die grundsäztlichen Probleme von Zielgenauigkeit und Spurtreue (Tracking) nicht völlig beheben können. Meine (heutige...) These ist, dass die Flächenverhältnisse von Flügel und Leitwerk und/oder die entsprechende Arme zu weit von herkömmlichen Konstruktionen weg sein könnten. Was insbesondere den Eindruck von mangelnder Flugstabilität betrifft, so ist es vielleicht sogar so, dass die geringe Masse des Fliegers dazu beiträgt...
    Yves Sedlatchek aus dem Wallis hat auch eine Modestia gebaut und sieht vor noch dies Woche damit erstmals zu fliegen. Ich bin gespannt in wiefern er meine Erfahrungen bestätigen, oder widerlegen, wird.
    Unterdessen macht die Zeichenarbeit von Modestia II gute Fortschritte und ich gehe davon aus, in Kürze komplette Bauzeichnungen für ein 1'500 Gr. Modell zu haben welches 15% kleiner als "My Way", sonst aber weitgehend identisch, sein wird.

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum13.06.2020 14:26

    Nach einer ganzen Reihe von Versuchen hier nun die aktualisierten Betriebsdaten und Resulte zu Modestia:

    Gewicht 1‘370 Gramm
    Flächenbelastung 41.7 Gr /qdm
    Motor Dualsky ECO 2814C 1120 KV
    Mittlere Leistung im Flug 368 W
    Max. aufgezeichnete Leistung im Flug 466 W
    Regler / Betriebsart Castle Edge lite 50 A / konstante Drehzahl
    Max. Öffnung 68%
    Propeller / Drehzahl aufgezeichnet APC thin electric pusher 10 x 5.8 / 10’401 RPM
    Leinen / Rundenzeit Kurenkov 18 m x 0.38 mm / 5 sec
    Motorlaufzeit 5‘20
    Batterie / Nachladung F2B Fullymax 2600 4S 40C / 1‘960 mAh

    Schwerpunktlage Bei 16% der mittleren Flächentiefe MAC
    Ausschlagverhältnis 1 : 1
    Rücklage der Leinenführung 25 mm hinter dem Schwerpunkt
    Einstellung Seitenruder 10° fest (Rabe Funktion nicht aktiv)
    Äusserer Randbogen schwerer 15 Gr.

    Horizontal- bzw. Rückenflug Hält Höhe nur bei ständiger Kontrolle
    Drehrate Ausreichend wendig, aber recht empfindlich
    Auftrieb in Ecke 4 der Sanduhr Anzeichen von Abriss
    Leinenzug über Kopf Ausreichend
    Ausflug aus Ecken Mässig reproduzierbar
    Kurshaltung (Tracking) Nicht sehr stabil


    Zusammenfassung
    Leicht (unter 1‘300 Gr) und exakt gebaut ist Modestia geeignet für Basistraining F2B. Das Flugzeug benötigt aber ständige Aufmerksamkeit und zeigt im Flug ein nicht ganz so stabiles Bild wie eine „grosse Maschine“. Für fortgeschrittene Piloten und Wettbewerbsteilnehmer ist Modestia weniger geeignet.
    Die flugmechanischen Gründe welche zu den festgestellten Defiziten führen sind mir nicht in allen EInzelheiten bekannt. Dem Beispiel bekannter „Konstrukteure“ folgend, werde ich die Abmessungen von Modestia so modifizieren, dass sie einem bewährten Konzept entsprechen. Dies mit dem Ziel mit Modestia II eine kleinere Version meines „My Way“ zu entwerfen.

    11.07.20
    Heute sind die vollständigen Konstruktionszeichnungen für Modestia 2 fertig geworden. Peter Hofacker's Vorschlag über eine etwas kleinere Version des My Way nachzudenken habe ich gemäss der 3-Seitenansicht im Anhang umgesetzt. Wenn alle Rechnungen einigermassen stimmen, dann sollte ein Gewicht von 1'400 Gramm und eine Flächenbelastung von 36 Gr. resultieren. Bei einer (gerechneten) Schwerpunktlage von 19% MAC müsste das eigentlich funktionieren.
    Mit besten Grüssen, Peter

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum14.04.2020 11:05

    Wegen Corona Platzsperre weiss ich noch nicht wo der SP hin soll. Der Startwert ist 20% MAC (20 mm), bzw. einige mm vor der Segmentachse. Durch verschieben der Batterie +/- 3 mm einstellbar.
    Mehr dazu wenn's dann endlich fliegen darf...
    Gruss, Peter

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum12.04.2020 12:05

    Ich habe vergessen zu erwähnen, Wolfgang, dass die Flaps meiner Modelle immer Teil der Tragfläche sind. Was dann eine Profiltiefe von 250 mm und 20% Chord Flaps von 50 mm Breite ergibt.

    Gruss aus den langweiligen Ostern,
    Peter

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum11.04.2020 11:29

    Hier die ergänzte Zeichnung, Wolfgang.
    Motor und Batterie sind noch eher überdimensioniert (Danke für den Tipp, Dietmar). Präzisierungen folgen nach den ersten Flugversuchen.
    Gruss, Peter

  • F2B FinishDatum31.03.2020 11:17
    Foren-Beitrag von Peter Germann im Thema F2B Finish

    Ein Folienfinish macht durchaus Sinn, Martin, und kann attraktiv, leicht und zweckmässig sein. Gerade für e-Modelle ist das eine gute Sache weil das Problem des Eindringens von von heissem Oel in die Nahtstellen nicht mehr besteht. Ich habe soeben ein Experimentiermodell gebaut und dabei Tragfläche, Flaps und HLW mit Folie bespannt. Auch ich beherrsche diese Kunst nur sehr mangelhaft und finde das Resultat nicht besonders gut, aber noch akzeptabel. Sollte ich das ein weiteres Mal machen, dann werde ich einen der zahlreichen RC-Experten um um Hilfe bitten.

    Ein "konventionelles" Finish kann heute mit lösungsmittelfreien Spraydosen aus dem Baumarkt gemacht werden, so dass die Geruchsbelästigung (andere würden sagen "der Nostalgie-Duft") auf die kurze Zeit der Bespannung mit Spannlack begrenzt wird. Im Weiteren ist es so, dass Entwurf und Ausführung eines Finish durchaus ein befriedigendes Element sein können. Mehr dazu zeigt ein Blick auf die Modelle unserer Kameraden aus den USA und/oder die Flieger von Claus Maikis.

  • Auch von Graupner gibt es eine fast gleiche Luftschraube. Beide, Aeronaut und Graupner, scheinen aus demselben Material im Spritzgussverfahren hergestellt zu sein. Ebenfalls beide weisen, unverständlicherweise, keinen wirksamen Radius am Übergang Nabe-Blatt auf. Damit bleibt, insbesondere beim Einwirken von Präzessionskräften in harten Ecken, ein Risiko. Auch über 0°...

  • Im Juni 2016, anlässlich von Flugversuchen mit einer Aeronaut Cad CAM 14 x 6 2-Blatt Pusher und mit 8'800 U/min, hat sich im 2. Flug das Geräusch in den Ecken gerinfügig verändert. Im 3. Flug und beim Versuch möglichst harte Ecken zu fliegen ist ein Blatt an der Wurzel weggebrochen. Ein unmittelbarer Totalverlust des "Symmetria" war die Folge.
    Meine dokumentierte Rückmeldung an Aeronaut blieb ohne Antwort.

  • F2B FinishDatum28.03.2020 13:12
    Thema von Peter Germann im Forum Allgemeines

    Aus aktuellem Anlass gibt es im Moment mehr Zeit ein traditionellerweise etwas aufwändigeres Finish für das neue Modell in Angriff zu nehmen.
    Im Anhang dazu einige Hinweise.
    Mit besten Wünschen,
    Peter Germann

  • Bob Hunt Crossfire zu verkaufenDatum24.02.2020 10:56

    Das Flugzeug wurde heute verkauft

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum31.01.2020 13:57

    Zweck der Übung ist es, ein sehr einfach zu bauendes Modell für F2B Einsteiger zu konzipieren. Daher Rechteck-Flächen, gerade Ruder, simpler Rumpf, minimales Finish, usw. Dabei hoffe ich, dass der Flieger an 18m Leinen bei 5 sec/Runde einigermassen konkurrenzfähig bewegt werden kann. Ob das dann so ist, wird sich zeigen...

    Zu deinen Punkten:

    Hunting:
    Bei meinen aktuellen Modellen (Pusher) haben sich sowohl die Einstellung der Zugachse (+1.5°) als auch des profilierten Stabilos (-1°) insofern bewährt, als dass sie alle sowohl im Horizontal- als auch im Rückenflug neutral, d.h. ohne "Trim" Input am Griff, fliegen und dabei keine hunting Tendenz zeigen. Ich habe deswegen diese Werte übernommen. Damit ist es möglich, die Vorteile des Pushers ( z.B. mehr Leinenzug im oberen Looping der stehenden Acht) zu nutzen ohne die bei nachgerüsteten Verbrennermodellen bekannten Probleme mit dem genauen Halten der Höhe im Horizontal- bzw. Rückenflung zu haben.

    Gewicht::
    Mit 39 Gr/dm (bei 1'250 Gr.) ist die Flächenbelastung gleich wie bei meinen aktuellen Wettbewerbsmodellen. Ich gehe deswegen davon aus, dass es möglich sein müsste bei 30° Ausschlag der effizient schmalen (20% MAC) Flaps enge Radien zu fliegen.

    APC Propeller
    Auf meinen Wettbewerbsmodellen fliege ich Fiala 13 x 6 Holzpropeller, möchte dies aber einem Einsteiger der auf nicht immer perfektem Grass fliegt lieber nicht empfehlen. Zudem dürfte das nicht allzu grosse Mehrgewicht der APC thin electric Luftschraube (Die 11 x 5.8 EP wiegt 21 Gr.) einen für Einsteiger möglicherweise sinnvollen Beitrag zur Beruhigung leisten...

    Antrieb
    Ausgehend von meinen seit mehr als 10 Jahren (kein Ausfall, perfekter Kundendienst) bewährten AXI 2826/12 - 5S constant speed Antrieben habe ich den Antriebsstrang hinunter dimensioniert und bin gespannt wie das funktionieren wird.

    Mit besten Grüssen, Peter

    01.04.20 Nachtrag
    Heute ist das Modell fertig geworden. Es wiegt mit 1'358 Gr. ca. 8% mehr als zum Voraus berechnet und die Schwerpunktlage liegt bei 18% MAC,
    genau dort wo vorgesehen.
    Jetzt gilt es die Lockerung der Corona Beschränkungen abzuwarten.




    |addpics|rtg-6-0cf7.gif-invaddpicsinvv,rtg-7-f25b.gif-invaddpicsinvv|/addpics|

  • Unter unseren "üblichen" Randbedingungen macht es Sinn, den SP (mit Treibstoff!) eines neuen F2B Modelles zuerst einmal auf 17% MAC zu legen und ihn dann beim Einfliegen schrittweise soweit nach hinten zu verschieben bis der Flieger im Horizontalflug etwas nervös wirkt. Dies wird wohl so um die 22% MAC so sein.
    Dann wieder nach vorne bis das exakte Halten der Höhe im Horizontalflug möglich wird und wirklich scharfe Ecken geflogen werden können.

  • Holz auf Oracover; Wie gut hält das?Datum30.01.2020 11:31

    Vielen Dank, Dietmar, für diesen Hinweis. Ich werde mich danach richten..
    Gruss, Peter

  • Holz auf Oracover; Wie gut hält das?Datum29.01.2020 16:29
    Thema von Peter Germann im Forum Allgemeines

    Ich möchten einen Holzrumpf dauerhaft auf eine mit Oracover bespannte Fläche aufleimen. Welchen Klebstoff bzw. welches Verfahren sollte ich anwenden?

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum23.01.2020 11:32

    Danke, Wolfgang.
    Die Anlenkung ist mehr oder weniger zufällig aussen und da die Detailzeichnungen und die Teile dazu schon fast am Lager sind, werde ich wohl deine Anregung erst bei der nächsten Version umsetzen. "Sonst i.O." freut mich sehr.

    Hallo Sebastian.
    Bereits so um die 2010er Jahre flog Paul Walker seinen Impact mit 24% MAC Schwerpunktlage und entsprechend geringen Ausschlägen der Flaps und des Höhenruders. Dies bei mehr oder weniger üblichen Abmessungen bzw. Armen. Zwar hat es gereicht um ganz grosse Wettbewerbe zu gewinnen, aber mittlerweile glaube ich zu wissen, dass er wieder etwas kopflastiger fliegt. Im "Modestia" können die Lage des SP und die Länge der Hebel in weiten Bereichen verstellt werden.

    Der "Sportster" von Remi Beringer ist ein Flugzeug nahe am Konzept "kleines Leitwerk/langer Hebel". Es flog gut genug um Weltmeister zu werden, hatte aber die Eigenschaft dass es vor einer Ecke erst einmal einen erheblichen Anstellwinkel (Es hatte sehr kleine Flaps) einnahm und erst danach um die Ecke ging.

    Bei meinen bisherigen 5S Constant-Speed Antrieben beträgt der Drehzahleinbruch in der Ecke ca. 200 U/min und die Recovery-Zeit ca. 500 ms. Wenn der 4S Antrieb mit dem 50A Castle Edge Regler in einer ähnlichen Art arbeitet, sollte das kein Problem sein.

  • Wie gut fliegt ein kleineres Modell?Datum22.01.2020 11:15
    Thema von Peter Germann im Forum Design

    Die Begrenzung auf eine Leinenlänge von 18 m (Oese-Oese) auf der Anlage bei Breitenbach bringt mich zur Frage ob es möglich wäre, ein etwas kleineres Flugzeug so auszulegen, dass es konkurrenzfähig fliegt?
    Beruhend meinen bisherigen Erfahrungen mit E-Modellen habe ich deswegen ein Flugzeug in der Grössenordnung 1.3 m bzw. 32 qdm. entworfen. Bei einfachster Ausführung und bescheidenem Finish (Deswegen heisst es "Modestia) sollte ein Gewicht so um die 1'250 Gr. möglich sein.
    Hier eine erste Ansicht und ich bin gespannt auf die Reaktion der Gemeinde...

  • Arduino TimerDatum18.01.2020 13:41
    Foren-Beitrag von Peter Germann im Thema Arduino Timer

    Hallo, Wolfgang
    bitte entschuldige meine Inaktivität, ich hoffe in überschaubarer Zeit wieder etwas Zeit für F2B zu finden.

    In der Beilage zwei Screenshots aus dem Castle-Link Programm zur Programmierung der Edge Regler.
    Damit habe ich immer noch etwas Mühe nachzuvollziehen, wieso dein Castle Regler kein Drehzahlsignal auf dem weissen Kabel liefert...

    Gruss, Peter

  • PropellerDatum15.01.2020 11:22
    Thema von Peter Germann im Forum Allgemeines

    In der zweiten Hälfte des Videos sehen wir, wieso Teamracer beim Start hineinkommen. Und Kunstflieger auch, genauso wie Speedflieger…

    https://stunthanger.com/smf/open-forum/g...lers/?topicseen

    Gruss, Peter

  • Punktrichterkurs F2B 2020Datum12.12.2019 15:39
    Thema von Peter Germann im Forum Reglemente International

    Der bewährte, theoretische Kurs für Punktrichter und Piloten F2B findet im nächsten Jahr am Samstag den 8. Februar von 10 - 16 Uhr in Breitenbach, Schweiz statt. Neu sind die detaillierten Kursunterlagen, beinhaltend auch eine Änderung im Kleeblatt ab dem 1.1.2021, per Download erhältlich. Details dazu siehe Beilage. Wie immer, erwarten wir zahlreiche Teilnehmer, nicht zuletzt auch zum gemeinsamen Mittagessen...

Inhalte des Mitglieds Peter Germann
Beiträge: 77
Ort: Schweiz
Geschlecht: männlich
Seite 2 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ludwig
Forum Statistiken
Das Forum hat 39 Themen und 229 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz